Wissenwertes vor dem Kauf

Bin ich bereit, mich 12 bis 15 Jahre an einen Dackel zu binden?

Spaziergänge, Pflege, Spielen - Ihr Hund verlangt viel Aufmerksamkeit von Ihnen. Vor allem bei Welpen müssen die Halter noch viel Zeit in die Erziehung investieren. Bis das Tier wirklich aufs Wort hört, ist auch Durchhaltevermögen gefragt. Abends nur mal schnell um den Block -das ist zu wenig! Ihr Hund braucht mindestens zweimal täglich Auslauf, um seinen Bewegungsdrang auszuleben. Planen Sie mindestens 1-2 Stunden dafür ein. Tag für Tag, am Wochenende, am Feiertag, im Sommer und im Winter!

Hat der Hund genug Gesellschaft und habe ich täglich 2-3 Stunden Zeit für ihn?

Vor allem wenn der Hund noch sehr jung ist, braucht er neben seinen Ruhezeiten auch intensiven Kontakt zum Menschen -wann immer er es möchte! Diese Phase reicht bis zu einem Alter von etwa fünf Monaten. Doch auch ein erwachsener Hund kann nicht den ganzen Tag allein verbringen, bis Herrchen und Frauchen irgendwann von der Arbeit heimkehren: Ein Hund sollte nie länger als fünf Stunden allein gelassen werden.

Ist die gesamte Familie einverstanden und liegt keine Allergie vor?

Soll der Hund in einem Haushalt mit mehreren Personen leben, dann müssen alle Mitbewohner der Anschaffung zustimmen. Vorab sollten Sie klären, ob jeder bereit ist, sich um das Tier zu kümmern und Verantwortung zu übernehmen -für Ernährung, Erziehung, Pflege und Spaziergänge. Sie sollten vorher abklären lassen, ob bei einer Person eine Allergie vorliegt.

Erlaubt mein Vermieter einen Hund?

Bei einer Mietwohnung muss vorher geklärt werden, ob die Hundehaltung erlaubt ist. Dies sollte direkt mit dem Vermieter geklärt werden. Auch Wohnungseigentümer haben nicht automatisch das Recht, einen Hund zu halten. Dies sollte es bei der Eigentümer-Gemeinschaft geklärt werden.

Sind meine Urlaubspläne mit einem Hund vereinbar?

Urlaub ist auch für Hundehalter die schönste Zeit des Jahres. Wie schön eine Reise für den Hund ist, darüber entscheidet die Vorbereitung. Schon bei der Auswahl des Reiseziels sollte gründlich überlegt werden, was vor Ort auf den Hund zukommen könnte. Das Tier kann nicht den ganzen Tag im Hotelzimmer warten, während Herrchen und Frauchen sich am Strand vergnügen. Ein familienfreundliches Ferienhaus ist deutlich besser für den gemeinsamen Urlaub geeignet. Klären Sie auch vorher, welche Regelungen im gewählten Urlaubsland für die Mitnahme des Tieres gelten. Auch in den EU-Mitgliedsstaaten ist in diesem Zusammenhang einiges zu beachten: von der Kennzeichnung durch Tätowierung oder Mikrochip über den Tollwutschutz bis zur Mitnahme des EU-Heimtierausweises. Am bequemsten reist der Hund im Auto. Lange Zugreisen dagegen können problematisch werden, da der Hund viele Stunden ohne genügend Bewegung verharren muss und sich zudem nicht problemlos lösen kann. Flugreisen sind für Hunde alles andere als angenehm. Denn dabei müssen sie in der Regel in einer Transportkiste im Frachtraum verharren. Manchmal ist es für alle Seiten angenehmer, den Hund während der Urlaubszeit in die Obhut von Freunden oder Verwandten zu geben, oder in eine gute Hundepension, wenn das Tier von klein auf an solche Aufenthalte gewöhnt ist.

Kann ich mit einen Dackel leisten?

Ein Dackel kostet Geld, darüber müssen künftige Halter sich im Klaren sein. Zunächst sind da die regelmäßigen Kosten für Futter und Pflege. Hinzu kommen die Rechnungen beim Tierarzt, die auch anfallen, wenn der Hund rundum gesund ist -für wiederkehrende Impfungen zum Schutz vor Infektionskrankheiten oder regelmäßige Wurmkuren. Weitere Kosten fallen für die Hundesteuer und die Haftpflichtversicherung an.